Champions League Europa   Europa
Präsentiert von betMGM
Spiele
29 Mai Samstag
Heim
X
Auswärts
Präsentiert von betMGM besuchen

Live-Spiele der UEFA Champions League - Liveticker, Ergebnisse, News & Quoten

Spüren Sie die Aufregung des Fußballs, wenn Sie die Hymne der UEFA Champions League hören? Wenn Sie mehr über den wichtigsten europäischen Fußball-Wettbewerb auf Club-Ebene erfahren möchten, dann sind Sie auf dieser Seite genau richtig. 

Hier finden Sie alle Live-Ergebnisse der Champions League im UCL Liveticker mit Statistiken der Spiele und Live-Tabellen in der Gruppenphase. Auf unserer Seite finden Sie eine Vielzahl von Informationen zu Wetten in der Champions League mit vielen Buchmachern und Prognosen zu den Experten des Europapokals. 

Auf Oddspedia finden Sie alle Informationen zum renommiertesten aller europäischen Wettbewerbe im Klubfußball. Darunter Spielpläne, Ergebnisse, Champions League News, detaillierte Statistiken zu allen Spielern, die Historie des Wettbewerbs sowie alle historischen Daten und Rekorde in der UEFA Champions League.

Champions League Guide: Alles über die UCL

Die Geschichte der UEFA Champions League

Die UEFA Champions League, wie wir sie heute kennen, geht auf den Europapokal der Landesmeister zurück, welcher erstmals in der Saison 1955/56 ausgetragen wurde. Am 4. September 1955 fand der erste Spieltag des Europapokals der Landesmeister statt. 

Zur Teilnahme an diesem ersten offiziellen europäischen Turnier für Klub-Mannschaften waren die Landesmeister aller europäischen Länder berechtigt. Der Wettbewerb wurde damals ausschließlich im K.o.-System ausgetragen, ohne dass es irgendwelche Setzlisten gab. Bis heute haben Mannschaften aus zehn verschiedenen Fußball-Verbänden und neun verschiedenen Nationen den sogenannten Henkelpott gewinnen können. 

1992 gab es eine grundlegende Modifikation des Modus, denn von nun haben sich nicht mehr nur die Landesmeister für den Wettbewerb qualifizieren können, sondern auch die Zweit-, Dritt- und Viertplatzierten der stärkeren Fußballverbände, was zu Lasten der Landesmeister der schwächeren Verbände ging, und hier insbesondere zu Ungunsten der osteuropäischen Nationen. 

Aufgrund der Modifikation wurde der Wettbewerb in “Champions League” umbenannt. Real Madrid ist mit 13 Titeln die erfolgreichste Mannschaft des Wettbewerbs (seit 1955/56, also inklusive des Europapokals der Landesmeister), gefolgt vom AC Mailand mit sieben Titeln und dem FC Liverpool mit sechs Henkelpötten. Erfolgreichster deutscher Verein ist wie nicht anders zu erwarten sein dürfte der FC Bayern München mit fünf Titeln. 

Damit liegt er gemeinsam mit dem FC Barcelona auf Platz 4 der erfolgreichsten Champions League Teams, wenn man sie alleine an den Titeln bemisst. Gemessen an den Finalteilnahmen stehen jedoch nur Real Madrid mit 16 Finalteilnahmen und der AC Mailand mit derer elf vor dem FC Bayern, der zehn Mal das Endspiel der Champions League erreichen konnte - zuletzt 2013, als der FC Bayern im “deutschen Finale” den Erzrivalen Borussia Dortmund mit 2:1 besiegt hat. 

Borussia Dortmund konnte die Champions League hingegen 1997 gewinnen - und das ausgerechnet im Münchner Olympiastadion, als man Juventus Turin mit 3:1 bezwang. Unvergessen ist dabei das sensationelle Tor von Lars Ricken, das das Spiel entschied. Ebenfalls gegen Juventus konnte der Hamburger im Jahr 1983 den europäischen Fußball-Thron erklimmen. 

Das Spiel endete 1:0 für den HSV, wobei Felix Magath durch einen erfolgreichen Distanzschuss den Henkelpott in die Hansestadt entführte. Weitere deutsche Vereine, die das Finale erreichen konnten, dort jedoch unterlagen, sind Eintracht Frankfurt, Borussia Mönchengladbach sowie Bayer 04 Leverkusen. Alle drei Vereine eint jedoch, dass sie zumindest einmal die Europa League bzw. dessen Vorläufer - den UEFA Pokal - gewinnen konnten. Borussia Mönchengladbach sogar zweimal.

Zu Beginn der Folgesaison trifft der Champions League Sieger dann im Spiel um den europäischen Supercup auf den Sieger der UEFA Europa League, und im Dezember spielt er dann als Vertreter der UEFA um die FIFA Klub-Weltmeisterschaft gegen die Kontinentalmeister der anderen Kontinentalverbände.

Die UEFA Champions League ist das meistverfolgte Sportereignis der Welt. Zuletzt verfolgten über 350 Millionen Zuschauer aus aller Welt die Kräftemessen der besten europäischen Teams - Tendenz weiter steigend.

Der Modus der UEFA Champions League

Die Champions League hat immer mal wieder ihren Spielmodus verändert. In der ersten Saison 1955/56 wurde das Turnier auf der Basis ausschließlicher K.o.-Spiele ausgetragen. 

Dieses Format wurde jedoch 1992 geändert, um der heutigen UEFA Champions League Platz zu machen. In den 1990er Jahren wurde der Modus und die Teilnehmerzahl mehrere Male grundlegend geändert. 

Die letzte grundlegende Änderung des Spielmodus und der Teilnehmerzahl gab es nach der Saison 2001/02, als die Zwischenrunde durch das Achtelfinale in Form von K.o.-Spielen ersetzt wurde. Seither wird nur noch die Vorrunde in Form von Gruppenspielen ausgetragen, wobei die 32 Starter der Gruppenphase in acht Gruppen á vier Teams eingeteilt werden, in der dann jedes Team in Hin- und Rückspiel gegen die anderen drei Teams der Gruppe spielt. 

Dementsprechend umfasst die Gruppenphase sechs Spiele je Gruppe. Im Anschluss daran geht es dann ab dem Achtelfinale in K.o.Spielen aus Hin- und Rückspiel bis zum Endspiel weiter, wo in einem einzigen Spiel an einem neutralen Ort, der schon einige Jahre zuvor von der UEFA festgelegt wurde, der Sieger ermittelt wird.

Von den 32 Startern der Gruppenphase haben sich 24 bereits durch ihre Platzierung in der Liga automatisch für den Wettbewerb qualifiziert, davon alleine die vier bestplatzierten Mannschaften aus Spanien, England, Deutschland und Italien, die zusammen also schon mal sicher 16 der 32 Startplätze belegen. 

Hinzu kommt der Sieger der Vorsaison - und falls dieser sich auch über die Liga qualifiziert hätte, dann rückt das Team nach, was in seiner nationalen Liga direkt hinter dem letzten automatischen Qualifikationsplatz platziert ist. Neben den 25 direkt qualifizierten Mannschaften spielen weitere 55 Mannschaften in den Qualifikationsrunden zur Gruppenphase, wobei die erste Qualifikationsphase nur für die Teams aus den Nationen mit dem schlechtesten UEFA-Koeffizienten ist, und das steigert sich dann entsprechend bis zu den Playoffs.

In der bereits zuvor erwähnten Gruppenphase ziehen dann die besten zwei von vier Teams je Gruppe ins Achtelfinale ein, während die Drittplatzierten den Wettbewerb wechseln, um dann nach der Winterpause in der Europa League weiterzuspielen.

Das Viertel- und Halbfinale werden dann genau wie das Achtelfinale in K.o.-Spielen aus Hin- und Rückspiel ausgetragen. Der einzige Unterschied zum Achtelfinale ist, dass ab dem Viertelfinale auch Mannschaften aus dem gleichen Landesverband aufeinander treffen können. 

Ebenso können jetzt auch wieder Mannschaften aufeinander treffen, die bereits in der Gruppenphase gegeneinander gespielt haben, was für das Achtelfinale ausgeschlossen war. 

Falls Hin- und Rückspiel jeweils unentschieden enden oder ein sog. aggregiertes Unentschieden entsteht (zum Beispiel bei einem 2:1 Sieg im Hinspiel und einer 0:1 Niederlage im Rückspiel) dann qualifiziert sich das Team für die nächste Runde, das mehr Auswärtstore erzielt hat. Lediglich wenn auch die Zahl der Auswärtstore gleich ist geht das Rückspiel in die Verlängerung, die aus zwei Kurz-Halbzeiten á jeweils 15 Minuten besteht. 

Gibt es nach der Verlängerung noch immer keinen Sieger, dann wird der Qualifikant für die nächste Runde durch Elfmeterschießen ermittelt. Rein formell werden Siege durch Elfmeterschießen in der Statistik jedoch nicht als Sieg gewertet (dies ist natürlich nur relevant in den Fällen, wo beide Spiele unentschieden ausgingen). 

Durch das anschließende Finale wird dann nicht nur der König des europäischen Klubfußballs ermittelt, sondern auch der Qualifikant für die Teilnahme am europäischen Supercup sowie der Vertreter der UEFA für die FIFA Klub-Weltmeisterschaft. 

Die UEFA-Clubs sind hierbei historisch gesehen stets die Favoriten, da die europäischen Top-Teams auch auf globaler Ebene sehr dominant sind.

Champions League Rekorde - Welche Teams haben die meisten Titel?

Von der UEFA Champions League oder dem Europapokal zu sprechen, bedeutet auch, von Real Madrid zu sprechen. Die sogenannten Königlichen (real ist das spanische Wort für königlich) haben diesen Wettbewerb in drei Phasen dominiert, was dazu geführt hat, dass es stets der Rekordsieger der Champions League war und den Rekord mittlerweile auf sagenhafte 13 Titel hat ausweiten können. 

Die erste Phase war hierbei die absolut dominanteste, als es zwischen 1955/56 und 1959/60 fünfmal nacheinander den Titel erringen konnte. Eine weitere dominante Phase war dann zwischen 1997/98 und 2001/02, als man in fünf Jahren drei Titel erringen konnte. 

Und die dritte dominante Phase der Königlichen war dann zwischen 2013/14 und 2017/18, als man angeführt von einem überragenden Cristiano Ronaldo innerhalb dieser fünf Saisons vier Champions League Trophäen gewann. Neben den drei dominanten Phasen von Real Madrid gab es weitere dominante Phasen durch Ajax Amsterdam (drei Titel in Folge zwischen 1970/71-1972/73), den FC Bayern (drei Titel in Folge zwischen 1973/74-1975/76), den FC Liverpool (drei Titel in fünf Jahren zwischen 1976/77 und 1980/81) und den FC Barcelona (drei Titel in sechs Jahren zwischen 2005/06 und 2010/11).

Insgesamt 22 Teams haben seit der Gründung des Europapokals der Landesmeister die begehrteste europäische Trophäe im Klubfußball gewinnen können. Hinter Real Madrid mit besagten 13 Titeln folgen der AC Mailand mit sieben Titeln und der FC Liverpool mit sechs Titeln.

 Sehen Sie sich im Folgenden die Rangliste der Vereine an, die am häufigsten den Henkelpott gewinne konnten:

1. Real Madrid - 13 Titel (3 weitere Finalteilnahmen)

2. AC Mailand - 7 Titel (4 weitere Finalteilnahmen)

3. FC Liverpool - 6 Titel (3 weitere Finalteilnahmen)

4. FC Bayern München - 5 Titel (5 weitere Finalteilnahmen)

5. FC Barcelona - 5 Titel (3 weitere Finalteilnahmen)

6. Ajax Amsterdam - 4 Titel (2 weitere Finalteilnahmen)

7. Inter Mailand - 3 Titel (2 weitere Finalteilnahmen)

7. Manchester United - 3 Titel (2 weitere Finalteilnahmen)

9. Juventus Turin - 2 Titel (7 weitere Finalteilnahmen)

10. Benfica Lissabon - 2 Titel (5 weitere Finalteilnahmen)

11. Nottingham Forest - 2 Titel

11. FC Porto - 2 Titel

13. Celtic Glasgow - 1 Titel (1 weitere Finalteilnahme)

13. Hamburger SV - 1 Titel (1 weitere Finalteilnahme)

13. Steaua Bukarest - 1 Titel (1 weitere Finalteilnahme)

13. Olympique Marseille - 1 Titel (1 weitere Finalteilnahme)

13. Borussia Dortmund - 1 Titel (1 weitere Finalteilnahme)

13. FC Chelsea - 1 Titel (1 weitere Finalteilnahme)

19. Feyenoord Rotterdam - 1 Titel

19. Aston Villa - 1 Titel

19. PSV Eindhoven - 1 Titel

19. Roter Stern Belgrad - 1 Titel

Ewige Torjägerliste der Champions League 

Auf der Liste der Rekordtorschützen der Champions League zu stehen, bedeutet den Olymp des europäischen und des Weltfußballs erreicht zu haben. 

Dementsprechend finden sich auf der Liste der Rekordtorschützen der Champions League einige der größten Legenden in der Geschichte des Fußballs wie etwa Alfredo Di Stéfano, Thierry Henry, Lionel Messi und Cristiano Ronaldo. Aus deutscher Sicht dürfte besonders interessant sein, dass Thomas Müller mit - Stand Mai 2020 - 44 Toren Platz 13 der ewigen Rekordschützen-Rangliste belegt, während der “Bomber der Nation” Gerd Müller mit 34 Toren immerhin noch Platz 20 belegt. Jedoch hat Gerd Müller für seine 34 Tore lediglich 35 Spiele benötigt, wodurch er die beste Torquote aller Spieler in der Rangliste aufweist. 

Auf Platz 22 der Rangliste findet sich mit Arjen Robben zudem ein weiterer ehemaliger Bayern Star. Robben erzielte in seinen 110 Champions League Spielen 31 Tore, die meisten davon für Bayern. Darunter einige unvergessliche wie das Finaltor 2013 oder auch seine Tore gegen Fiorentina und Manchester United im Jahr 2010. 

Insbesondere die älteren Spieler-Generationen werden jedoch nach und nach aus der Rangliste verdrängt werden, da es früher einfach weniger Europapokalspiele gab und natürlich mit der Zeit noch weitere Topstürmer hinzu kommen werden, die dann im Vergleich zu Spielern wie Alfredo di Stéfano oder Gerd Müller einfach mehr Spiele absolvieren werden, wenn sie ebenfalls über Jahre bei einem Topverein spielen, der in fast jedem Jahr einige Runden im Wettbewerb übersteht. 

Dies sollte man berücksichtigen, um eine gewisse Vergleichbarkeit der Leistungen im Auge zu behalten. Aktuell - Stand Mai 2020 - sieht die Liste der 10 Rekordtorschützen der Champions League jedoch wie folgt aus:

1. Cristiano Ronaldo - 129 Tore in 169 Spielen (Stand Mai 2020 - noch aktiv)

2. Lionel Messi - 114 Tore in 141 Spielen (Stand Mai 2020 - noch aktiv)

3. Raúl González Blanco - 71 Tore in 142 Spielen

4. Robert Lewandowski - 64 Tore in 86 Spielen (Stand Mai 2020 - noch aktiv)

5. Karim Benzema - 64 Tore in 119 Spielen (Stand Mai 2020 - noch aktiv)

6. Ruud van Nistelrooy - 56 Tore in 73 Spielen

7. Thierry Henry - 50 Tore in 112 Spielen

8. Alfredo Di Stéfano - 49 Tore in 58 Spielen

9. Andrij Schewtschenko - 48 Tore in 100 Spielen

10. Zlatan Ibrahimović - 48 Tore in 120 Spielen

Beste Trainer der Champions League Geschichte

Den Trainern kommt in der Geschichte der Champions League natürlich auch eine große Rolle zu. Und einige der erfolgreichsten Trainer haben sogar schon zuvor als Spieler die Champions League gewonnen. 

An dieser Stelle wären Miguel Muñoz (Real Madrid), Johan Cruyff (mit Ajax Amsterdam als Spieler, und mit dem FC Barcelona als Trainer), Carlo Ancelotti (mit dem AC Mailand als Spieler, und mit dem AC Mailand sowie Real Madrid als Trainer), Frank Rijkaard (mit dem AC Mailand als Spieler, und mit dem FC Barcelona als Trainer), Pep Guardiola (FC Barcelona) und Zinedine Zidane (mit Juventus Turin und Real Madrid als Spieler, und mir Real Madrid auch als Trainer) zu nennen.

Wenn wir auf das Podium der Trainer schauen, die die Champions League am häufigsten gewonnen haben, so wird dieses von den folgenden Dreien belegt: 
Bob Paisley (3) mit dem FC Liverpool; Carlo Ancelotti (3) mit dem AC Mailand und Real Madrid; und Zinedine Zidane (3) mit Real Madrid.

Dahinter folgt eine Reihe von Trainern, die zwei Titel gewonnen haben, wie etwa Pep Guardiola, Alex Ferguson, Vicente Del Bosque, Helenio Herrera oder Arrigo Sacchi. José Mourinho, Ottmar Hitzfeld, Ernst Happel und Jupp Heynckes haben dies sogar mit verschiedenen Mannschaften geschafft.

Wenn wir uns die kombinierte Anzahl an Titeln als Spieler und Trainer ansehen, so stehen Miguel Muñoz und Carlo Ancelotti mit jeweils fünf Titeln an erster Stelle, gefolgt von Frank Rijkaard (4), Johan Cruyff (4) und Zinedine Zidane (4).

Häufigste Champions League Teilnehmer

Die Champions League beginnt mit insgesamt 80 Teams aus allen mit der UEFA verbundenen Verbänden, die nach Koeffizienten klassifiziert sind. Die Koeffizienten bestimmen darüber, wie viele Teams aus jedem Land teilnehmen. 

Die ersten Qualifikationsrunden bringen die Teams der Verbände mit dem niedrigsten Koeffizienten (Gibraltar, Andorra, Kosovo und San Marino) zusammen, um in die Gruppenphase vorzudringen, in der sieben Qualifikanten aus der Qualifikationsphase sich zu 24 Teams gesellen, die sich über die Platzierung in ihrer nationalen Liga direkt für die Champions League qualifizieren konnten.

Hinzu kommt noch der Champions League Sieger bzw. das nachrückende Team aus seinem nationalen Verband. Gemeinsame bilden diese 32 Teams die Gruppenphase der Champions League. Viele der aktuellen Teilnehmer sind dabei alte Bekannte, die sich fast jedes Jahr für die Champions League qualifizieren können. 

Auf der Top 10 Liste der häufigsten Teilnehmer finden sich jedoch viele große Teams nicht, die man hier wohl ebenfalls vermuten würde, wie etwa den FC Barcelona, den FC Liverpool oder den AC Mailand. 

Dies liegt insbesondere an dem Umstand, dass im Europapokal der Landesmeister - also bis ins Jahr 1991 - sich immer nur eine Mannschaft je Land für den Wettbewerb qualifizieren konnte. Mittel- bis langfristig dürften sich einige der aktuellen Top-Teams jedoch in diese Liste vorkämpfen, da der FC Barcelona nunmehr wohl in jedem Jahr dabei ist, wohingegen dies auf Celtic Glasgow, Dynamo Kiew, den RSC Anderlecht und Olympiakos Piräus nicht zutrifft, da diese Mannschaften sich durch die Änderungen im Modus der Champions League nicht mehr in jedem Jahr für die Königsklasse qualifizieren können. 

Die Teams, die bislang am häufigsten an der Champions League bzw. Ihrem Vorläufer - dem Europapokal der Landesmeister - teilgenommen haben, sind Stand 2020 die folgenden:

1. Real Madrid - 50 Mal

2. Benfica Lissabon - 39 mal

3. Bayern München - 36 Mal

3. Dynamo Kiew - 36 mal

3. Ajax  Amsterdam - 36 Mal

6. RSC Anderlecht - 34 mal

6. Juventus Turin - 34 Mal

6. FC  Porto - 34 Mal

6. Celtic Glasgow - 34 Mal

10. Olympiakos Piräus - 31 Mal

Champions League Live-Ergebnisse - Die UCL im Liveticker auf Oddspedia

Im Live-Bereich finden Sie alles über die Champions League Spiele jedes Spieltages. Die Live-Ergebnisse werden in Echtzeit aktualisiert und es werden Ihnen hier sehr umfangreiche Informationen zu allen Ereignissen auf den Plätzen in ganz Europa bereitgestellt. 

Durch Klicken auf den "Live"-Button können Sie nach Spielen filtern, welche gerade gespielt werden. 

Es genügt also ein Klick, um die Ergebnisse der Königsklasse im UCL Liveticker zu verfolgen und sich zudem die Live-Quoten für Ihr Lieblingsteam oder andere interessante Live-Wettquoten anzeigen zu lassen.

UCL Spielplan - Übersicht über die nächsten Spiele

Jedes Spiel in der UEFA Champions League ist auf Oddspedia zu finden. Überprüfen Sie den Kalender von der Qualifikation bis zur Gruppenphase. 

Die Daten werden nach Spielende stets aktualisiert. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, die nächsten Spiele Ihrer Lieblingsteams abzurufen. 

Insgesamt 79 Teams nehmen an der Champions League teil und spielen von Juni bis Mai des folgenden Jahres die Qualifikationsrunden, um zu entscheiden, wer der neue Fußball-König Europas ist. All diese Informationen zur UEFA Champions League finden Sie natürlich auf Oddspedia.

Die Champions League beginnt tatsächlich schon im Juni, also nur wenige Wochen nach dem Ende der vorherigen Saison. Sie beginnt mit der ersten Qualifikationsrunde mit den Teams mit dem schlechtesten UEFA-Koeffizienten (San Marino, Kosovo, Gibraltar und Andorra) und fährt dann mit zwei weiteren Qualifikationsrunden fort, um dann in den Playoffs die vier aus acht Teams zu ermitteln, die diese Runden überlebt haben und die Auslosung der Champions League Gruppenphase erreichen. 

Die Gruppenphase besteht aus acht Gruppen á jeweils vier Teams, von denen sich die zwei besten je Gruppe für das Achtelfinale qualifizieren werden. Und auch der Drittplatzierte überwintert europäisch und spielt nach der Winterpause in der untergeordneten UEFA Europa League weiter.

In der Gruppenphase der Champions League gibt es zwischen Mitte September und Dezember sechs Spieltage, es spielt also jedes Team zweimal gegen jeden seiner Gruppen-Konkurrenten, davon einmal auf heimischem und einmal auf fremdem Platz. 

Anschließend erfolgt die Auslosung für das Achtelfinale, wo noch 16 der 32 Gruppenphasen-Starter dabei sind. Es geht dann übers Viertelfinale und Halbfinale in K-O.-Spielen aus Hin- und Rückspiel weiter, bis zum Finale Ende Mai, das dann in einem einzigen Spiel an einem von der UEFA ausgewählten Ort stattfindet, wobei dies stets Stadien mit mindestens 60.000 Zuschauern sind, meistens sehr moderne Stadien. 

Die Spiele der Champions League werden normalerweise zu zwei verschiedenen Uhrzeiten (18.55 Uhr und 21.00 Uhr MEZ) gespielt, je nachdem, in welcher Zeitzone sie stattfinden. 

Oddspedia zeigt Ihnen die Startzeiten jedoch stets gemäß der Zeitzone an, in der Sie sich gerade befinden. Sie müssen sich hierüber also nicht den Kopf zerbrechen wenn Sie diese Informationen über unsere Webseite beziehen.

Champions League Live-Ergebnisse & Live Stream

Die Ergebnisse der Champions League für diese oder frühere Spielzeiten sind auf Oddspedia verfügbar. Sie können unseren Kalender durchgehen, um die Ergebnisse zwischen den verschiedenen Teams in der Champions League in den vergangenen Spielzeiten anzuzeigen.

Filtern Sie sie nach Jahreszeit oder Datum, um die gewünschte Saison zu sehen. Die Ergebnisse der Champions League sind zudem auch nach Spieltag, Runde oder Woche verfügbar. 

Wählen Sie den Spieltag und die Gruppe aus, an denen Sie die Ergebnisse der Champions League aus den vergangenen Spielzeiten sehen möchten. 

Sie können dann nicht nur die Endergebnisse der Champions League Partien sehen, sondern auch die Torschützen, Vorbereiter, Kommentare der Oddspedia-Community, Spielkommentare, Statistiken und den Quotenverlauf.

Klassifizierungen der Champions League - Gruppentabellen, Top-Torschützen & Rekorde [YEAR]

Gruppenphase der Champions League mit Live-Updates

Überprüfen Sie die Tabellen der Champions League-Gruppen der Gruppenphase, um festzustellen, wie die Aussichten Ihrer Lieblingsmannschaft sind, die nächste Runde des Wettbewerbs zu erreichen. 

Sie können auch die Teams im Auge behalten, die den dritten Platz belegen, um zu erfahren, welche Teams nach der Winterpause zumindest in der Europa League weiterspielen dürfen. Die ersten beiden Teams in den Gruppen rücken ins Achtelfinale vor, wo sie nicht auf Teams aus ihrer eigenen Gruppe oder aus ihrem eigenen Land treffen können. 

Die Gruppendritten qualifizieren sich hingegen für das Sechzehntelfinale der Europa League. Sobald die Playoffs beginnen, steigt die Spannung, denn nunmehr können auch schon im Achtelfinale absolute Schwergewichte des europäischen Fußballs aufeinander treffen, und eines der Teams wird natürlich immer eliminiert werden, sodass die Konkurrenz besonders  ab dem Achtelfinale der Champions League wirklich enorm hoch ist.

Rangliste der Champions League Topscorer

Im Statistikbereich finden Sie viele Informationen, die Ihnen nützlich sein können, wenn Sie nach den besten Spielern der Champions League suchen. 

Sehen Sie, welcher Spieler in dieser Saison die meisten Tore in der Champions League erzielt hat, die meisten Vorlagen gegeben hat oder die meisten Karten kassiert hat. Im Bereich der Champions League Statistiken können Sie die Zahlen pro Spieler anzeigen, z. B. die Anzahl der Tore in der Champions League usw. 

Wenn Sie auch ein Fan von Wetten auf die Champions League sind, können Sie auch die aktuellen Quoten zu verschiedenen Wettmärkten überprüfen, und sich hierbei von den Live-Statistiken und Live-Kommentaren inspirieren lassen. 

Viele Torschüsse und Strafraum-Aktionen auf beiden Seiten des Spielfelds zu einem noch frühen Zeitpunkt des Spiels sind zum Beispiel ein Indikator dafür, dass mit hoher Wahrscheinlichkeit beide Teams ein Tor erzielen werden.

Head-to-Head-Daten für die Königsklasse

Ist Cristiano Ronaldo oder Lionel Messi auf europäischem Parkett besser? Anhand der Champions League Daten können Sie alle Vereine und Spieler miteinander vergleichen. 

Sie können eine Übersicht über die UCL-Leistung jedes Spielers in dieser Spielzeit und auch in den vorherigen sowie die aktuelle Form des Spielers sehen, um ihn mit anderen Spielern zu vergleichen. Und das gleiche gilt natürlich auch für alle Mannschaften, was insbesondere dann interessant sein dürfte, wenn sie sich in Kürze gegenüberstehen. 

Ist der FC Bayern oder der FC Barcelona aktuell stärker? Vergleichen Sie die Champions League Statistiken beider Teams oder auch die Leistungsdaten aus ihren heimischen Ligen, um herauszufinden, welches Team aktuell dominieren dürfte.

Werbung